Pilates - Die Geschichte

Joseph Pilates ist der Begründer des ganzheitlichen Körpertrainings namens Pilates.

Er wurde 1880 in der Nähe von Düsseldorf geboren. Joseph war ein anfälliges, kränkliches Kind, das unter Asthma und rheumatischem Fieber litt. Als Jugendlicher beschloss er selber etwas gegen seine Anfälligkeit und seine Gebrechen zu unternehmen. Er begann Sport zu treiben, nahm Gymnastik- und Tauchunterricht, fuhr Ski und studierte parallel dazu östliche Trainingsmethoden wie Yoga und Zen-Meditation. Auf diese Weise gelang es ihm, seine Leiden zu überwinden. Sport wurde sein Leben. Aus Interesse an einem ganzheitlichen Körpertraining fing er an, sein eigenes Trainingskonzept zu entwickeln.

Im Alter von 32 Jahren beschloss Pilates nach England auszuwandern. Dort verdiente er seinen Lebensunterhalt als Boxer, Zirkusartist und Lehrer für Selbstverteidigungstechniken. Bei Ausbruch des 1. Weltkrieges wurde er von den britischen Behörden während des gesamten Konflikts interniert. Während seiner Gefangenschaft kümmerte er sich um die Kriegsverletzten, trainierte Mitgefangene und nutzte diese Zeit, um seine Trainingsmethode weiter zu verfeinern. Das Neue daran war die Verbindung von Körperwahrnehmung und Körperübungen.
Die vermehrte Integration von fernöstlichen Methoden führte ihn zur Erkenntnis, dass eine Trennung von Körper und Geist unweigerlich zu Disharmonien führen wird. Von da an basierten alle seine Techniken auf einer Kombination von körperlichen und geistigen Voraussetzung um wirksame Synergieeffekte zu erzielen.
Damit legte Joseph Pilates den Grundstein für die moderne Pilates-Methode.

1923 immigrierte er nach New York und eröffnete in den Räumlichkeiten des New York City Ballett sein erstes Studio. Gemeinsam mit seiner Frau Clara unterrichtete er hauptsächlich Tänzer sowie Schauspielerinnen und Schauspieler. Seine Gabe Tänzer mit Rücken- und Beinverletzungen zu rehabilitieren und ihnen zurück zur Bühne zu verhelfen, verlieh ihm einen fabelhaften Ruf als Trainer, welcher dann Startänzer wie Martha Graham (Gründerin Martha Graham School of Contemporary Dance) und George Ballanchine anzog. Zum Zeitpunkt seines Todes hatte Pilates eine starke Anhängerschaft aus der ganzen Welt des Tanzes, des Sports und der Unterhaltung.

Er starb 1967 im Alter 87 Jahren ohne ein Testament zu hinterlassen und ohne seine Nachfolge und die Weiterführung seiner Arbeit geregelt zu haben.

Zu Lebzeiten von Joseph Pilates eröffneten lediglich zwei seiner Schüler eigene Pilates-Studio: Es waren dies Carola Trier und Bob Seed. Für das Fortleben seiner Ideen sorgten weitere Schüler, die seine Methode kreativ und innovativ weiter entwickelten. Zu ihnen zählte insbesondere Ron Fletcher, ein Tänzer, der in Los Angeles lebte und der mit der Pilates-Methode die Hollywood Stars zu begeistern wusste.